Break Deportation 2018: Neue Power – Neue Treffen

Längere Zeit war es still um Break Deportation, jetzt starten wir wieder voll durch:

Am Sonntag, 21.1. ab 14 Uhr im Haus auf der Mauer wird das erste General Meeting zur Vernetzung von geflüchteten und nicht-geflüchteten Aktivist_innen Rund in Jena stattfinden! Wir wollen uns austauschen und darüber sprechen, wie wir gemeinsam den Kampf gegen Abschiebungen politisch organisieren können, stellen das Netzwerk vor und diskutieren aktuelle Kampagnen. Kommt vorbei und macht mit! Unten findet ihr eine kurze Vorstellung des Netzwerks.


Break Deportation – Wofür wir stehen, was wir tun und was wir nicht tun können:

Wir sind ein Netzwerk aus geflüchteten und nicht geflüchteten Aktivisten und Aktivistinnen. Unsere Hauptaufgabe sehen wir in der Bekämpfung von Abschiebestrukturen und rassistischen Gesetzen. Wir möchten, dass jede Person ihr Leben in Würde leben kann. Wir stehen geeint in politischer Solidarität. Wir sind unabhängig vom Staat, Parteien und NGOs, wir werden nicht durch staatsnahe Institutionen finanziert, weil wir selbstorganisiert und selbstbestimmt arbeiten. Wir kritisieren kapitalistische, nationalistische, rassistische und sexistische Strukturen in dieser Gesellschaft und möchten nicht zu deren Erhalt beitragen. Wir setzen uns gegen Ausbeutung und Diskriminierung jeglicher Form ein. Wir wollen zusammenarbeiten und mit jedem und jeder, die mitkämpfen wollen für unsere Rechte einstehen.

Für die eigenen Rechte einstehen stellt die Basis unserer Arbeit dar, das bedeutet auch, dass wir keine „Hilfsorganisation“ sind, zu der die Menschen gehen um Hilfe zu bekommen – aber nicht für sich selbst kämpfen. Einige von uns haben bereits langjährige Erfahrung im Kampf gegen Abschiebung oder in anderen politischen Kämpfen. Du kannst die Daten und Orte unserer Treffen im Kalender nachsehen. Gib deinen Problemen eine Stimme, komm zu den Treffen, lass uns in Kontakt treten und zusammen Kämpfen!

Es gibt zwei Arten von Treffen:

GENERAL MEETING (Jeden dritten Sonntag im Monat, 14-17 Uhr in
verschiedenen Städten):

Dieses Treffen heißt jede und jeden Willkommen, der oder die bereits politisch aktiv ist oder es werden will. Wir diskutieren verschiedene politische Themen und planen gemeinsame Kampagnen und Aktionen. Wir wollen uns besser kennen lernen und vernetzen. Wir arbeiten zu manchen Themen in kleinen Gruppen und zu anderen in der Gesamtgruppe. Es gibt immer eine Kleingruppe für neue Menschen, damit es leichter fällt alles zu verstehen und mitzumachen. Wir bereiten einige Themen für die Treffen vor und wollen uns dann über mehrere Monate mit ihnen befassen. Aber es wird auch immer Zeit für spontane, neue Themen geben. Gemeinsam organisieren wir Kinderbetreuung für die Treffen. Beim General Meeting wird es keine Zeit für persönliche Fälle geben, außer sie sind Teil einer öffentlichen Kampagne. Bitte kommt für persönliche Fragen ins Exchange Meeting.

EXCHANGE MEETING (Jeden ersten Dienstag im Monat, 17-19 Uhr in Jena und
Erfurt):

Jede Person, die Fragen zu ihrer persönlichen Situation hat, ist hier sehr herzlich willkommen. Wir tauschen unser Wissen und unsere Erfahrungen aus, damit sie jeder nutzen kann. Wir übersetzen gemeinsam Briefe von Behörden und versuchen einander den Inhalt zu erklären. Wir versuchen, die Übersetzung der Treffen selbst zu organisieren. Die Menschen in Jena und Erfurt sind miteinander vernetzt, um Informationen auszutauschen und Unterstützung leisten zu können. Wir können neben den Exchange Meetings keine zusätzlichen Treffen und auch keine Begleitung zu Behörden anbieten.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten findest du auf auch auf thevoiceforum.org und bei Facebook


0 Antworten auf „Break Deportation 2018: Neue Power – Neue Treffen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = zehn